Bohrung Bedernau

Bohrung Bedernau - Header

Im Zuge einer großen 3D-seismischen Untersuchung im Unterallgäu durch die Rhein Petroleum wurde 2011 auch das ehemalige Ölfeld Arlesried vermessen. Aus dem einst bedeutendsten Ölfeld Bayerns wurde über drei Jahrzehnte lang bis in die 1990er Jahre Erdöl gefördert. Wie im wenige Kilometer entfernten Lauben hatten sich die Partner Wintershall Dea und Rhein Petroleum nach der Auswertung der seismischen Daten entschlossen, in Bedernau (Landkreis Unterallgäu) eine Wiedererschließungsbohrung in die sogenannten Bausteinschichten in einer Tiefe von rund 1.500 Metern durchzuführen.

Diese hatte im Herbst 2014 den Nachweis erbracht, dass im Altfeld noch Erdöl vorhanden ist. In den Jahren 2015 und 2016 wurde eine mehrmonatige Testförderung durchgeführt, um die Wirtschaftlichkeit einer Erdölgewinnung in Bedernau nachzuweisen. Derzeit wird an verschiedenen Entwicklungskonzepten gearbeitet. Der Bohrplatz befindet sich zwischen Bedernau und Märxle.

Seit Februar 2021 hat die RDG GmbH & Co KG mit Sitz in Hannover das Projekt Bedernau von der Wintershall Dea übernommen und ist somit Partner der Rhein Petroleu.

RDG hat die Betriebsführerschaft im Erdölfeld Bedernau übernommen.